Hand in Hand für starke Kinder



Nur gemeinsam kann die anspruchsvolle Aufgabe bewältigt werden, Kinder in den ersten wichtigen Lebensjahren zu begleiten und individuell zu fördern.

Deshalb ist uns ein guter und offener Kontakt zu den Eltern besonders wichtig.

Wir stehen für eine enge Partnerschaft von Familie und Kinderkrippe. Gespräche mit den Eltern, gemeinsames Handeln und der Einfluss der Eltern auf die Krippenarbeit sind für uns substanzielle Voraussetzungen.

Elternabende und Elternbeirat



Auf Elternabenden werden nicht nur Informationen vermittelt, sondern auch Gespräche mit den Eltern geführt. Beim ersten Elternabend eines neuen Krippenjahres der Elternbeirat gewählt.

Dieser sichert den Einfluss der Eltern auf die Krippenarbeit. Weiterhin bieten wir Themenabende zu pädagogischen Schwerpunkten, zu denen wir kompetente Referenten einladen.

Der Elternbeirat setzt sich aus mindestens vier Mitgliedern zusammen. Der Elternbeirat trifft sich in regelmäßigen Abständen, um die Belange der Krippe zu besprechen, Aktivitäten zu planen und zu organisieren oder das Krippen-Team bei Veranstaltungen zu unterstützen. Er sichert den Einfluss der Eltern auf den Interessenausgleich und kann ebenfalls Gespräche mit den Eltern führen.

Es besteht ein Mitspracherecht bei grundlegenden Änderungen z.B. Öffnungszeiten, Elternbeitrag oder Neuanschaffungen usw. Am Ende der Amtszeit legt der Elternbeirat einen Rechenschaftsbericht ab.

Individuelle Gespräche mit den Eltern



Die Eltern haben wöchentlich die Möglichkeit, sich in einem gezielten Elterngespräch, über die Entwicklung ihres Kindes zu informieren. Wir dokumentieren die einzelnen Lernschritte auf der Grundlage vom „Baum der Erkenntnis“ und zeigen Punkte auf, wo der Einfluss der Eltern die Fortschritte verstärken kann.

Besonderen Wert legen wir auch auf eine persönliche Übergabe oder Abholung der Kinder, hierbei tauschen wir uns über die aktuellen Befindlichkeiten oder Vorkommnisse aus.

Der Einfluss der Eltern bezieht sich auch auf den konkreten Tagesablauf.
Weiterhin wird auch auf Festen, Bastelarbeiten oder anderen Treffen der Austausch gepflegt.

Mit der jährlichen anonymen Elternbefragung wollen wir die Qualität unserer Arbeit verbessern und ebenfalls den Einfluss der Eltern stärken.

Information



Nicht nur durch Gespräche mit den Eltern bei , sondern auch durch die schriftliche Dokumentation und Information über die pädagogischen Angebote und Ereignisse im Krippenalltag sorgen wir für Transparenz. Häufig genutzte Informationswege sind auch die Pinnwand und die Elternbriefe.

Große Vorteile bietet auch die Dropbox, ein Online-Speicherdienst. Wir benutzen sie hauptsächlich als virtuelles Fotoalbum. Die Eltern des aktuellen Krippenjahres bekommen dafür von uns einen Link mit dazugehörigem Passwort. Die Fotos, die im Laufe des Alltags entstehen, laden wir monatlich in die Dropbox.

Außerdem befinden sich dort auch unsere aktuellen Schließtage und die Konzeption. Die Eltern können über die Dateien verfügen und sie sich selbst ausdrucken.